Herbert (Salinger Purple Metallic)

Love Story

„Heute taggenau habe ich “meine“ Moews Salinger Fortissimo in ‚purple metallic‘ seit 3 Wochen in Händen und es fällt mir von Tag zu Tag schwerer, sie aus den Händen zu geben (…)

(…) nach langem Warten – ein paar Monate – (…)  kam sie unversehrt (…) gut verpackt bei mir an. 2 Stunden warten … Gitarre im Karton , 2 Stunden warten im ausgepackten Zustand ohne Karton, aber im Koffer bei korrekter Zimmertemperatur und Luftfeuchtigkeit im Home-Studio. Da bin ich pingelig – Holz lebt.

moews salinger purple metallic

Dann endlich öffnen (…). Gitarre war an Halsspitze und Bodyende zusätzlich bestens geschützt im Koffer eingepackt. (…) Kennt Ihr das Feeling, wenn Ihr Weihnachten das Geschenk vom Weihnachtsmann bekommt, das Ihr Euch schon lange gewünscht habt ?

Ich fühle mich seit dem Erhalt der ‚Moews‘ in dieses Zeiterlebnis versetzt. Die Mimik und Gestik der Freude in meinem Gesicht geht nicht mehr weg… ja, ich bin ehrlich richtig happy ! … und das hält bislang noch immer an …😊

First impressions go a long way …

Die Farbe purple metallic war die richtige Wahl für mich, ich mag sie und wollte sie genau so haben auch wenn es eine andere E-Gitarre von Moews schon einmal so gibt – ich habe mich in diese Farbe verliebt. Die Nitrolackierung hat genau die feinen Haarrisse, wie sie sein müssen und das Aging ist unbeschreiblich gut gelungen, besser als auf den Bildern. Headstock klein und mit technisch richtig (!) aufgezogenen Saiten in den Tunern, sauber, kein Überdrahtsalat. Keine Saitenabrücke oder Druckstellen im Griffbrett. 

Stimmgerät angeschlossen und getuned. Gurt rein in die Schaller Gurt-Pins und umgehängt. Erstmal ohne Amp gespielt … die klingt auch ohne gut (kein Schnarren) … am Test-Amp Laney VC 30-112 -ohne Bodentreter-  angeschlossen und im klaren Soundkanal getestet ohne Hall … Single-Coil am Hals, Single-Coil Mitte und Humbucker an der Bridge… mach‘ lauter… klangtechnisch weich, angenehm bluesig, durchsetzungsstark, druckvoll, laut, mit dem notwendigen Attack beim Anspielen der Saiten mit und ohne Plektrum…. so und jetzt das ganze im 2. Kanal mit mehr Wumms, leicht bis voll angezerrt … mach‘ lauter… jetzt tanzt der Bär …. !! – Da kommt richtig Freude auf !! 😊😊👍

Ach ja, der push-poti für den Humbucker-Singlecoil auch ‚mal drücken…man hört den Unterschied deutlich…

Volume Regler ok – kein Kratzen. Beide Tonregler gehen schnell (ca. 1/4 Umdrehung) in den „abgedämpften Modus“ ohne eine Volldrehung von 270 Grad oder mehr ausführen zu müssen.

Kein Schnarren der Saiten mit Amp – Saitenlage korrekt eingestellt ! … und das Ebenholzgriffbrett geschmeidig und in Verbindung mit dem V-Shape des roasted Maple-Necks … – einfach gigantisch…

(…) „Handschmeichler-Haptik und die hervorragende Bespielbarkeit“ kann ich mit reinem Gewissen vollumfänglich zu 100% bestätigen.

Darum will ich sie nur ganz, ganz ungern aus meinen Händen geben … das Suchtpotential von Geschmeidigkeit und Handschmeichler hat mich voll erwischt. Es macht einfach Spass, ihr den Sound zu entlocken, der anturned und einfach grossartig (geil) klingt.

Wer’s nicht glaubt, der möge bitte eine Moews Salinger Fortissimo bei Ralf anfassen oder antesten, wenn er eine da hat …

Der Griffbrettradius kommt einer schnellen Spieltechik sehr entgegen und Fingersliden auf ebony … ein Gedicht, kannte ich so noch nicht. Ab dem 17. Bund ist der Hals auch in den hohen Lagen leicht bespielbar, da eine Abschrägung vorhanden ist  – nichts dickes stört mehr. Tremolohebel einschrauben und siehe da: der bleibt dort stehen wo ich ihn haben will – ohne Teflonbandumwicklung – und nach mehr als x-maligem Benutzen ist die Gitarre noch stimmig ! Einfach klasse !!

Ein Highlight sind neben dem selbstschmierendem Knochensattel, die Bünde. Top eingepasst, die Enden oben und unten sauber entgratet, da steht nichts vor, ist nichts uneben, sauber abgezogen und nicht bloß darüber poliert und alles gerade – hab’s mit Haarlineal nachkontrolliert. (…)

Aber was ich hier technisch, optisch (heavy aged) und vom Soundpotential in meine Händen halte, darüber brauchen wir hier nicht zu diskutieren. Das ist vollkommen – feinste, erste Sahne !!

Ich brauche hier nicht in Lobhudelei zu verfallen – ich bekomme hierfür kein Geld – ich meine das genauso, wie ich es hier beschreibe.

Ja Det, ich kann mich nur wiederholen:  das ist für mich optisch, fachlich und soundtechnisch Oberliga vom Feinsten, absolute Meisterklasse ! 

Leider wohnst Du etwas weit von mir entfernt, sonst würde ich schon bei Dir auf der Matte stehen, Dich drücken, um Dir von Herzen zu danken.

Ihr habt beide – Ralf mit der Beschreibung der Gitarre und wie akribisch Det seine Instrumente anfertigt und Du Det mit der Umsetzung Deines handwerklichen Könnens und Deiner Kreativität, einem alten Musikus eine Riesenfreude gemacht.  Ich bereue es nicht eine Sekunde, die Gitarre bestellt und darauf gewartet zu haben. Unabhängig davon ist sie ist zudem für mich jeden Cent wert !! So eine handwerkliche Ausführung erhält man nicht zum Nulltarif oder mit Rabatt.“