Wer ist Det Moews

Wer ist Det Moews?

Det Moews – Gitarrenbauer aus Bielefeld

"Holz lebt. Ein Baum entspricht keiner ISO Norm. Er ist immer einzigartig."

Det Moews – Werdegang

Det Moews wurde 1960 geboren und gehört somit einer Generation an, die sich nicht via Internet über alles informieren konnte. Die Gitarrenbau-Expertise, die in der Erschaffung einzigartiger Custom E-Gitarren aufgeht, hat Det Moews sich über Jahrzehnte erarbeitet. In einem Interview beschreibt Det Moews seinen Werdegang und seine Visionen in Bezug auf Gitarrenbau und Custom E-Gitarren.

team member

Det Moews – Das Interview Eine Retrospektive

Bevor Moews Guitars ins Leben gerufen wurde, gab es eine lange Zeit, in der Det Moews aus der Reparatur von E-Gitarren sein Wissen über E-Gitarren erlangt hat.

«Mit 14 habe ich meine erste E-Gitarre repariert, da habe ich schon gemerkt, was an dem System Gitarre funktioniert und was nicht. Seitdem habe ich aus jeder Gitarre, die ich in der Hand gehalten habe, etwas Neues gelernt. Dass es damals das Internet nicht gab, kam uns zugute. Wir mussten uns eben selbst erklären, wie etwas funktioniert. Im Studentenwohnheim und später in meiner ersten eigenen Wohnung ging es mit den Reparaturen immer weiter. Irgendwann hatte sich eben herumgesprochen, dass ich das gut konnte, und das hat niemals aufgehört. Ich wusste eben einfach irgendwann, was mit einer E-Gitarre los ist, was daran gut funktioniert und was Probleme bereitet.»

Gitarrenbau DIY – eigene Gitarrenbau Werkzeuge und Werkstoffe

Zu den Anfängen der Gitarren-Reparaturen und den Gitarrenbau-Tagen erklärt Det Moews die Besonderheiten der damaligen Zeit:

«Man konnte sich nicht einfach ein Gitarrenreparatur-Set bestellen, weil es damals so etwas nicht gab. Außerdem wusste man gar nicht, welches Werkzeug man brauchte. Das musste man sich alles selbst erarbeiten, selbst herausfinden. Ich habe alles über das Ausprobieren gelernt. Und daraus entsteht dann eine andere Herangehensweise, was den Gitarrenbau angeht. Ich schaue mir keine langen Anleitungen an oder lese mir Gitarrenbau DIY Bücher durch. Nicht böse gemeint, das ist bestimmt alles toll, aber es ist nicht mein persönliches Ding beim Gitarrenbau oder bei Gitarrenreparaturen. Ich probiere etwas aus, mache einen Fehler, mache es beim nächsten Mal anders und dann funktioniert es irgendwann. Wenn man alle Fehler kennengelernt hat, weiß man, welche Fehler man eben vermeiden muss.»
Daraus entsteht laut Det Moews auch noch etwas anderes wichtiges was den Gitarrenbau angeht: «Man merkt, dass man gewisse Dinge selbst entwickeln muss, selbst erschaffen. Die gibt es so nicht zu kaufen und die kann man von niemand anderem bekommen. Die musste ich mir selbst ausdenken. Meine Professionalisierung entstand aus der täglichen Arbeit. Und irgendwann ist man dann an dem Punkt, dass man weiß: Das, was Gitarristen brauchen, gibt es im Laden nicht zu kaufen. Da muss man dann eben eigene Gitarren entwickeln und diese auch selbst bauen.»

Holz ist ein ganz besonderer Werkstoff beim Gitarrenbau

Aber noch bevor die Arbeit mit E-Gitarren begann, hat Det Moews sich bereits mit dem wichtigsten Werkstoff beim Gitarrenbau beschäftigt: dem Holz.

«Ich bin in einem Holzstapel groß geworden» sagt Det Moews und lacht. Gemeint ist wohl das Sägewerk, in dem die Eltern arbeiteten und in dem Det als Kind und Jugendlicher viel Zeit verbrachte. Ganz leicht scheint diese Zeit aber nicht immer gewesen zu sein. Mit Understatement beschreibt Det Moews: «Seitdem kann ich eine Feile anfassen und weiß, wie man damit umgeht. Als Kind habe ich aus Holz kleine Flöten geschnitzt. Vielleicht habe ich dadurch schon früh gelernt, worauf es bei einem Holz ankommt. Ich habe eine ganz eigene Naturauffassung. Jeder Baum hat seinen Duft und jedes Holz hat seine ganz eigene Lebendigkeit. Es gibt keine ISO-Norm für Hölzer. Deswegen muss man bei jeder E-Gitarre ganz individuell entscheiden, was funktioniert und was nicht. Kein Holz ist perfekt. Man kann nicht sagen: Der Body einer E-Gitarre ist aus diesem und jenem Holz und dann klingt die selbstgebaute Gitarre automatisch gut. So funktioniert Holz nicht. Jeder Baum ist anders und alle Materialien sind in Bewegung. Deswegen benötigt jede Custom E-Gitarre ihre eigene Abstimmung der Komponenten aufeinander. Aus meiner Liebe zum Holz ist auch der Gedanke gewachsen, dass unsere Moews Guitars Custom E-Gitarren nachhaltig hergestellt werden sollen. Wir achten darauf, dass wir keine Rohstoffe verschwenden. Das ist uns schon immer sehr wichtig gewesen.»

Was ist beim Gitarrenbau wichtig?

Gitarrenbau ist ein Handwerk, bei dem die Gitarrenbauer auch als Luthier beschrieben werden. Wir fragen Det Moews: Bist Du ein Luthier? «Es klingt vielleicht etwas verrückt, aber es gibt keine Passion, der ich folge», sagt Det Moews verschmitzt und erwartet Kritik. Aber er erklärt genau, was genau damit gemeint ist: «Ich mag diese Bezeichnungen irgendwie alle nicht. Jeder Handwerker behauptet heutzutage einer Leidenschaft zu folgen. Ich sehe das Ganze etwas pragmatischer. Eine Passion wäre dem Gitarrenbau nicht dienlich. Ich muss etwas in die Hand nehmen und etwas anschauen und sofort wissen, was los ist. Ich muss wissen: Was ist das Problem an dem Sound der selbstgebauten E-Gitarre und warum funktioniert so etwas gerade für den Gitarristen nicht? Sie würden ja auch nicht wollen, dass ein Chirurg zu viel Passion in seine Arbeit einfließen lässt. Das würde nur der Präzision schaden. Und wir legen einfach viel Wert darauf, dass jedes kleine Detail zusammenpasst. Stellen Sie sich mal vor: erst einmal müssen Body und Neck zusammengeführt werden, das ist schon eine der wichtigsten Schritte beim Gitarre selbst bauen an sich. Danach baut man die Tonabnehmer ein, verkabelt alles, die Tuner und die Brücke und ein Sattel kommt rein, schließlich werden Saiten aufgezogen. Da gibt es so viele Arbeitsschritte, bei denen immer wieder etwas Neues hinzukommt und die E-Gitarre wieder und wieder verändert. Das muss alles zueinander passen, sonst kommt kein zufriedenstellendes Instrument heraus.»

Det Moews kommt jetzt zu einem Punkt, der ihm sehr wichtig ist: «Ich möchte vom Musiker lernen, was er für ein Instrument benötigt. Welche E-Gitarre ist das Modell, das ihn wirklich glücklich macht. Nur so kann ich eine Custom E-Gitarre bauen, die auch meinen und den Erwartungen des Kunden entspricht. Es bringt ja keinem etwas, wenn man eine teure E-Gitarre von der Stange kauft, die einen großen Namen trägt, aber die man letztlich nie in die Hand nimmt, weil sie eine Maschine gebaut hat. Man muss sich fragen, was eine Maschine beim Gitarrenbau leisten kann und was nicht. Da kratzen dann die Bünde am Handballen und alles ist schief und krumm und man merkt sofort, dass hier niemand wirklich an den Musiker gedacht hat. Und dann nimmt man dieses Instrument nie in die Hand.»

All das hat Det Moews vor allem aus den zahllosen Reparaturen und damit verbundenden Gesprächen mit Musikern gelernt. «Die kommen dann zu mir und sagen: Der Hals muss dünner, damit das besser für mich wird. Aber das ist wie bei einem Arzt, zu dem der Patient sagt, dass er Rückenschmerzen hat, aber es kommt eigentlich vom Magen. Ich kann dann manchmal eben einfach sehen, was mit einem Instrument nicht stimmt. Das Offensichtliche ist nicht immer das, um das es wirklich geht. Und so ist nach und nach das Gitarrenbau Konzept entstanden, nach welchem wir hier jeden Tag aufs Neue arbeiten: Der Musiker selbst muss durch die E-Gitarre, die wir für ihn bauen, durchscheinen. Es muss erkennbar sein, dass da ein Musiker ein Instrument spielt, und nicht, dass da irgendein großer Namenmythos drauf steht.»

moews Guitars - Klang, Konzeption und das gewisse Etwas

Was ist das Besondere an den E-Gitarren von Det Moews? Welche Klangqualitäten möchte er bei einer selbstgebauten E-Gitarre erreichen und was unterscheidet ihn von anderen Gitarrenbauern. «Ich habe bestimmte verrückte Ideen was E-Gitarren angeht, die ich nicht alle verraten möchte, die erzähle ich den Kunden lieber persönlich. Aber ich stelle mir gewisse Fragen, die dann zu einem bestimmten Ziel führen. Wie bekomme ich die schönen Obertöne hin? Wie schaffe ich es, dass die Gitarre frei schwingen kann, obwohl ein paar Schichten Lack auf den Korpus und den Hals aufgetragen werden müssen. Das klappt niemals, wenn man das nicht schon viele Male gemacht hätte und damit auch viele Mal gescheitert wäre. Aus Fehlern lernt man, selbst ausprobieren ist das A und O beim Gitarrenbau. Aber für ein gutes Instrument braucht es dann eben auch Jahrzehnte, das ist kein Wissen, was man sich in einem VHS-Kurs anlernen kann.»

Im persönlichen Gespräch mit einem Musiker lässt sich schnell feststellen, welches Custom Gitarrenmodell von Moews Guitars das Richtige ist. Um immer besser auf die Wünsche der Kunden eingehen zu können, hat Det Moews sein Portfolio an Custom Gitarren über die Jahre erweitert und aufgestockt und um einen Custom Bass und einen Custom Amp erweitert. «Wir wollen für Probleme bei Custom Gitarren Lösungen anbieten. Eine Sache, bei der wir niemals Kompromisse eingehen dürfen, ist der Ton! Die Reise des Tons von der angeschlagenen Saite als Schwingung über Neck und Body bis zu den Tonabnehmern und dann bis zum Verstärker bedeuten viele Übertragungen, bei der auf jede einzelne Übertragung großer Wert gelegt werden muss. Es muss dem Neck und Body Beachtung geschenkt werden, dem Sattel und der Brücke, den Tonabnehmern, eben allem, was den Ton formt. Wir versuchen, so wenig wie möglich künstlich zu sein. Wir wollen nichts zu einer E-Gitarre hinzufügen, was dort nicht hingehört. Wir wollen nichts simulieren. Wir wollen eigentlich, dass der Charakter der einzelnen Bauteile so authentisch wie möglich zum Tragen kommt. Für mich sind diese Instrumente Werkzeuge, aber sie haben ein Eigenleben. Alles beeinflusst alles andere. Wir streben eine Symbiose an, bei der jeder Teil für einen großartigen Ton von Vorteil ist.»

Wer mehr über die Custom E-Gitarren von moews Guitars erfahren will, kontakiert Det Moews am besten persönlich oder über die sozialen Medien.

Telefon
+49(0)521-42 84 95 06

Local Store

Breite Str. 17 | 33602 Bielefeld